Die Möglichkeiten...

   Der Nostradamus-Code

Jeder Text - ob verschlüsselt oder nicht - ist vollgespickt mit Zahlen. Wir wissen es nur nicht. Oder besser: wir haben diesen einst zum Verschlüsseln benutzten Trick längst vergessen. Vielleicht hilft Euch aber das wieder auf die Sprünge:

I V X L C D M
 1    5   10   50  100  500 1000

Römische Zahlen sind Buchstaben! Wenn man etwas auf seine Schreibweise achtet, lassen sich damit ganz einfach Zahlen verbergen!

Nostradamus

+ + +  H o m e p a g e   v o n    B e n j a m i n  C a s e

Der AVE-Cäsar-Trick

Methode 1:

Erste Centurie, Vers 1:
Sucht man z.B. in Vers 1/1 nach diesem Schema alle römi-schen Zahlen, dann ergibt sich in der Addition aller römischen Ziffern am Ende die Zahl 4524 (bzw. 5181, wenn man alle Ergebnisse aus den vier Zeilen von rechts nach links lesen und dann addieren würde).

Dieser Kniff wurde in der Epoche des Nostradamus gerne von Astrologen benutzt. So wurden zum Beispiel aus dem Namen einer Person die römischen Zeichen herausgepickt, die Sum-me erechnet, durch 29 dividiert und die Ergebnisse dann ins Radix (Geburtshoroskop) der betreffenden Person eingetra-gen. Schauen wir uns einmal den ersten Vers an:

Beispiel 1. Zeile: I=1, D=500, I=1, C=100, D=500 : 1.102
Beispiel 2. Zeile: L=50, L=50, L=50, L=50, D=500, I=1 : 701
Beispiel 3. und 4. Zeile: Dein Job! :-)

Vers 1/1 könnte praktisch die Schlüsselzahl für die erste Centurie bilden. Alle anderen Werte auf den restlichen 99 Voraussagen könnten dann mit dieser Basiszahl verrechnet werden. Vielleicht zusätzlich noch mit 3797. Man muss das alles ausprobieren.


Methode 2:
Es geht auch noch einfacher: Die Menge der römischen Zahlen
könnte - pro Zeile zusammengerechnet - am Ende einen vier-stelligen Wert bilden, der zur Berechnungsgrundlage für die restlichen Vierzeiler wird. Im oberen Beispiel sind das also in der ersten Zeile 5, in der zweiten 6, in der drit-ten Zeile 8 und in der vierten Zeile wieder 6 römische Zahlen. Damit könnte der Basiswert bei 5686 liegen.


Methode 3:
Jeweils die erste römische Zahl in einem Vierzeiler gibt den Ton an. Das hätte den Vorteil, dass Nostradamus danach keine Rücksicht mehr auf andere römische Zahlen nehmen musste. Im oberen Beispiel wären das in der ersten Zeile I=1, in der zweiten Zeile L=50, in der dritten Zeile L=50 und in der letzten Zeile I=1, also 150501 oder ohne Nullen:
1551 als Ausgangswert.

Es gibt noch zahlreiche andere Möglichkeiten, an Hand der römischen Ziffern nach einem möglichen Schlüssel zu fahn-den. Ich bin sicher, ihr werdet da noch ganz andere Wege entdecken...

Weiter mit:
Zahlen aus dem Nichts...

Oder:
Nach oben

Der AVE-Cäsar-Trick...
Zahlen aus dem Nichts...
Thema Versnummern
Die hohe Kunst der Alten
Uralte Codes